Leseförderung


Klasse 1/2


Elternabende:

  • Wichtigkeit der Wahrnehmung (bezug nehmend auf den EA im Kiga)
    (Optik, Akustik, Lautqualität, Mehrfähigkeit, Melodie, Rhythmus)
  • Sinnerfassung
  • Lesekompetenz erreichen, Kompetenzstufen erläutern

 

 Leseförderung

  1. Erkennen und Wiedergeben explizit angegebener Informationen
  2. Einfache Schlussfolgerungen ziehen
  3. Komplexe Schlussfolgerungen ziehen, begründen, interpretieren
  4. Prüfen und Bewerten von Inhalten und Sprache

 

  • Leseleistungsanalyse
  • Vorbildwirkung der Eltern
  • „Tonbandaufnahme“ verschiedener Lesequalitäten

 Arbeit mit den Kindern: 

  • Lesewettbewerb
  • Lesen von Bücherklassensätzen
  • Lesekreis (Bsp. 1x pro Woche dürfen im Morgenkreis vorlesen)
  • Lesezeiten wöchentlich festlegen
  • Büchereibesuch (mehrfach im Jahr, auch zum Schmökern)
  • Rezitatorenwettbewerb
  • Schüler lesen gegen Ende des Schuljahres zum Mittagsschlaf im Kiga vor
  • Büchertauschbörse
  • Hörkassetten oder CDs nutzen
  • Lesepatenschaften mit Klasse 4
  • Lesestarke Schüler Klasse 4 mit einzelnen Schülern 1 x pro Woche 10 Minuten lesen
  • Schnupperstunde
  • Vorlesen im Kindergarten

 

Klasse 3 / 4


 Arbeit mit den Kindern 

  • Lesenacht
  • Rezitatorenwettbewerb
  • Vorlesen im Altersheim
  • Buchvorstellungen
  • LVZ in der Schule
  • Lesen von Bücherklassensätzen
  • Geschichten schreiben
  • Büchereibesuch
  • Buch für 1. Klasse schreiben und / oder basteln
  • Märchenspiele oder Theaterstücke selbst schreiben und einüben
  • Nutzung der in GTA errichteten Bücherei, gemeinsam mit dem Hort (va.: Frau Müller und Schulkinder)
  • Flohkiste

 Zusätzliche Angebote

  • Schüler mit Auffälligkeiten beim Lesen, erhalten in den Förderstunden Hilfe
  • Gespräche mit Eltern und Unterbreitung von Angeboten
  • „Variables Lesen“ ein Angebot über GTA seit vielen Jahren. Hier lernen betroffene Schüler das Lesen (Lesetechnik und Sinnerfassung) auf besonderer Art und Weise